Sie beschäftigen sich mit der Frage ob sie Office 365 einführen wollen, oder Sie haben es bereits eingeführt und fragen sich jetzt wie Sie die Wertschöpfungspotenziale heben können? Dann ist dieser Workshop hier genau für Sie gedacht.

Dass man als gewöhnlicher Anwender nur 5% der Funktionen von Excel verwendet, daran haben wir uns in den letzten 20 Jahren schön gewöhnt. Oft höre ich “Wir haben bereits Office 365, das ist gar kein Thema bei uns. Es sieht genau so aus wie das Alte und die paar neuen Funktionen bekommen wir bei Bedarf auch so in den Griff.”

Weit gefehlt. Office 365 besteht nicht nur aus den klassischen drei Büroanwendungen Word, Excel und PowerPoint. Vielen ist schon gar nicht bewußt, dass Outlook auch dazu gehört. Ebenso das “Notizbuch” OneNote, das Fileverzeichnis OneDrive oder die Kommunikationslösung Skype for Business sind – je nach Lizensierung ebenso Bestandteil des Paketes. Wer genau hinsieht entdeckt aber auch Sway, SharePoint, Teams, Delve, Yammer, Planner und noch einige, sehr spezielle, mehr. Zudem erfordert das Arbeiten in der Cloud, das Rechtemanagement und der Einsatz mobiler Endgeräte ein neues Verständnis für die Zusammenhänge.

Braucht man das Alles? Ehrlich gesagt: Keine Ahnung. Aber ich habe viele Kunden kennengelernt die einen gewissen Mix an diesen Anwendungen geschickt und wertig bei sich einsetzen. Aus dieser Fragestellung heraus habe ich einen Workshop entwickelt der die Frage für Endkunden klären soll: Was brauch ich und wobei kann mich Office 365 unterstützen? Es sei hier erwähnt, dass Microsoft eine ähnliches Verfahren online anbietet, jedoch ist das aus meiner Sicht sehr stark auf Amerikanische Unternehmen zugeschnitten und schon gar nicht für den Mittelstand.

An diesem Tag beschreiben wir anhand einiger Musterprozesse (ich habe 19 Stück davon in meiner Toolbox) ihren Prozess im Unternehmen, oder gerne auch sehr spezielle die Ihnen wichtig sind. Für jede Stufe nutze ich dann einen gewissen Fragenkatalog, um den nächsten Schritt mit Ihnen gehen zu können. Am Schluß können Sie Ihren aktuellen Prozess und einen Prozess unter Berücksichtigung der Tools von Office 365 nebeneinander legen, die Vor- und Nachteile abwägen und selber einschätzen ob es Ihnen Wertschöpfung (zeitlich, monetär, qualitativ) bringt.

Hier der Link zum youtube-Channel und eine kurze Präsentation zu dem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=ppqrhdeTe44

Hie drei Bilder aus der Situation “Einbindung des Außendienstes” als Beispiel für Musterprozess, Kundenprozess und Vorgeschlagener Prozess mit Office 365.